Blog by Jürgen Ebner

juergen79

10 Schritte Silverlight

Unter Silverlight Show hat Michael Crump eine 10teilige Serie zu Silverlight 5 und den neuen Features gepostet. In dieser Serie geht er Schritt für Schritt durch wie man mit der Entwicklung mit Silverlight 5 startet.

 

Die Serie enthält:

1) Introduction to SL5 – This post which provides a brief history of Silverlight and relevant links.

2) Binding- Ancestor Relative Source Binding and Implicit Data Templates.

3) Graphics –XNA 3D API and Improved Graphics Stack.

4) Media – Low-Latency Sound using XNA and Remote Control and Media Command (Keys) Support.

5) Text – Text Tracking and Leading, Linked and Multi-column Text, OpenType Support, Pixel Snapped Text and TextOptions.

6) Operating System Integration Part 1 – P/Invoke, Multiple Windows and Unrestricted File System Access in Full Trust. [coming soon]

7) Operating System Integration Part 2 – Default Filename for SaveFileDialog, 64-bit browser support and Power Awareness. . [coming soon]

8) Productivity and Performance – XAML Binding Debugging, Parser Performance Improvements and Multi-core JIT for improved start-up time. . [coming soon]

9) Controls – Double and Triple click support, PivotViewer and ComboBox Type-Ahead. . [coming soon]

10) Other items – In-Browser HTML, PostScript and Tasks for TPL. . [coming soon]

Be the first to like.

PHP–Webservice für MySQL in Silverlight (Teil 1)–MySQL Datenbank & PHP Webservice

Datenbank

Für das Beispiel erstellen wir eine Adminoberfläche bei der wir Veranstaltungen anlegen können. Hierfür benötigen wir folgende Element:

  • Event_ID – unsigned int(4) – auto_increment
  • Datum – date
  • Eventname – varchar(40)

MySQL

 

 

 

PHP Webservice

Im nächsten Schritt erstellen wir das PHP-Webservice, dazu erstellen wir 4 Dateien:

  1. mysql_vars.php – Enthält alle Informationen für die Verbindung zur MySQL Datenbank
  2. get_event.php – um alle Events zu holen
  3. add_event.php – um Events hinzu zu fügen
  4. change_event.php – um Events zu ändern

mysql_vars.php

<?PHP
   $dbname="[Datenbankname]";
   $dbhost="[Datenbank-Server_Url]";
   $dbuser="[Datenbank_User]";
   $dbpass="[Passwort]";

//Datenbank-Table
  $mysql_event=”Event”;

   $mysql_eventID = “Event_ID”;
   $mysql_Datum = “Datum”;$retString
   $mysql_Eventname = “Eventname”;

  $connection = mysql_connect($dbhost,$dbuser,$dbpass);

   function formatInput($rawURLData)
   {
      $retString = urldecode($rawURLData);
      $retString = mysql_real_escape_string($retString);
      return  $retString;

   }

?>

Um eine spätere Änderung leichter durchführen zu können, wurde der Tabellenname und die Spaltennamen als Variable hier eingefügt. Und die Funktion “formatInput” stellt sicher, dass alle Daten aus der URL decodiert werden, welche vom Webservice aufgerufen werden (die urldecode Methode) und versucht jede SQL-Injektion zu blockieren (die mysql_real_escape_string Methode).

Als erstes schreiben wir die Basis “Get the data” Datei, hier kann man wählen:

  • alle Events
  • alle vergangenen Events
  • alle zukünftigen Events

Das Webservice funktioniert, indem von Silverlight eine URL aufgerufen wird, um Daten zu erhalten. Um nun alle Events abzurufen, die nun schon vergangen oder noch vor uns liegen, wird über das hinzufügen von “?event=past” oder “?event=future” ans Ende der URL gehandelt.

Bespiel:

Basis-URL: http://www.mywebsite.com/

Aufruf: http://www.mywebsite.com/get_events.php

Aufruf aller Items,  die noch nicht stattfanden: http://www.mywebsite.com/get_events.php?event=future

Die Url wird verwendet, um daraus die Variablen zu extrahieren, die MySQL query auf Basis dieser Variablen zu erstellen und das Resultat zu extrahieren. Daraufhin wird das Ergebnis als PHP Objekt codiert als Json Objekt zurückgesendet. Jede der Dateien folgt dem selben Muster.

get_Event.php

<?PHP
  

include ‘mysql_vars.php’;
   
    //den "Eventstatus" aus der Url nehmen und eine Query Addition erstellen
    $eventStatus = $_GET['event'];
    $eventQueryAddition = "";
   
     $today = date("Y-m-d");
   
    if ($eventStatus != NULL)
    {
   
        if ($eventStatus == "past")
        {
            $eventQueryAddition = "WHERE ‘$mysql_Datum’ > ‘$today’";
        }
        else if ($eventStatus == "future")
        {
            $eventQueryAddition = "WHERE ‘$mysql_Datum’ < ‘$today’";
        }
        // Erstellen der MySQL Query
        $eventQuery = "SELECT FROM ‘$mySQL_Event’ $eventQueryAddtion;";
    }
    //ausführen der query und erhalten des Ergebnis
    mysql_select_db($dbname, $connection);
    $eventResult = mysql_query($eventQuery);
    $eventArray = array[];
   
    while ($eventRow = mysql_fetch_array($eventArray))
    {
        $eventArray[] = array("EventIndex" => $eventRow[$mysql_eventID], "Datum" => $eventRow[$mysql_Datum], "Name" => $eventRow[$mysql_Datum]);
    }
    mysql_close($connection);
   
    // Codieren des Ergebnis als JSON Text
   
    $returnEvents = array("returnType" => "Events", "results" =>$returnEvents);
    $JSONResult = json_encode($eventArray);
   
    // Ausgabe, damit die Applikation das Ergebnis auch lesen kann
    echo $JSONResult;
?>

Die anderen beiden Dateien add_event.php und change_event.php verwenden die selbe Struktur um neue Element hinzu zu fügen oder zu ändern.

2 people like this post.

Windows 8 Preview

Nachdem die Microsoft Entwicklerkonferenz BUILD jetzt schon eine Woche her ist, ist es Zeit über die neue Version von Windows, die man als Developer-Previews schon jetzt erhältlich ist, mal kurz zu betrachten.

Der erste Blick wie schon bekannt wurde erinnert ein wenig an Windows Phone 7, aber das liegt an dem verwendeten Metro Style.

 

Quelle: Windows 7 Themes .NET – Themes, Tutorials, Gaming

Aber Windows 8 bietet neben der Metro Style UI auch noch die altbekannte Desktop UI. Was wird das für die Entwickler in Zukunft heißen? Die “klassischen” Windows Anwendungen werden auf der Desktop UI laufen und hier wird sich nichts ändern, man kann wie bisher mit WPF, Silverlight, und dem .NET Framework entwickeln und hat die Programmiersprachen C#, VB, C++, … zur Auswahl. Für die Sprachen wie C/C++ wird man weiterhin über Win32 zugreifen können.

 

Quelle: Arik Poznanski’s Blog – It CAN be done with .NET

Wie schon von Windows Phone 7 bekannt, werden die Metro Style Applikationen aus Sicherheitsgründen in einer Sandbox laufen. Entwickelt werden kann dann mit drei verschiedenen Kombinationen: XAML/C bzw. C++, XAML/C# bzw VB oder HTML/CSS/JavaScript. Jedoch wird hier nicht plattformübergreifend entwickelt, da man hier die WinRT API nutzt. Die XAML/C# Anwendungen dürften jedoch weder aus Silverlight noch WPF verwenden sondern basieren scheinbar auf einen Mix der beiden.

Interessant ist jedoch, obwohl Windows 8 Silverlight und WPF unterstützen wird, scheint Microsoft zu bevorzugen, dass die Entwickler auf HTML 5 und JavaScript programmieren sollen.

Will man sich nun die Windows 8 Developer Preview verwenden, sollte man einiges beachten:

  1. Es funktionieren nicht alle Programm zu Virtualisierung: Microsoft Virtual PC ist nicht geeignet und VMWare Workstation funktioniert es (meines Wissens nach) auch erst ab Version 8.
  2. Es muss die hardwareseitige Virtualisierung unterstützt werden und im BIOS muss die Virtualisierungsoption aktiviert sein. Ob die Hardware die Virtualisierung erlaubt, kann man überprüfen:

Dann braucht man nur noch das ISO-Image von Windows 8 herunterladen und zB VirtualBox bzw. VirtualBox portable.

Unter Virtualbox wählt man dann Windows 7 für Windows 8 32-Bit bzw. Windows 7 64-Bit für die 64-Bit Version von Windows 8. Beim Arbeitsspeicher benötigt man mindestens 1024 MB RAM (32 Bit) bzw. 2048 MB RAM (64 Bit). Abgesehen davon dass man beim Grafikkarten 128 MB für den Speicher vergeben und die 3d-Bschleunigung aktivieren sollte, kann man wie gewohnt das virtuelle Betriebssystem einrichten.

Beim Starten nur noch das Image im Startassistenten auswählen und in kürze hat man dann sein Windows 8 Developer Preview.

Hinweis: Für Windows 8 gibt es keine Gasterweiterung für die VirtualBox.

1 person likes this post.

Professional .NET

So morgen ist es soweit, die Professional .NET 2011 findet statt.

Programm:

8:30 – 9:15
Einlass / Begrüßungskaffee

9:15 – 9:45
Keynote – Adrian Weidermann, Jörg Egretzberger, Mario Meir-Huber

9:45 – 10:30
Servicebus – Gerd Saurer

10:45 – 11:30
CQRS – GREG YOUNG

11:30 – 12:15
Domain Driven Design – GREG YOUNG

13:00 – 14:30
Practical CQRS in the Cloud (CQRS architecture approaches are an emerging trend for building distributed systems…)Rinat Abdullin

14:45 – 15:30
REST basierte Architekturen mit .Net – Mario Meir-Huber

15:45 – 16:30
Business Anwendungen auch offline verwenden – Jörg Egretzberger

16:45 – 17:30
NOSQL: Not Only SQLSergey Shishkin

Klingt nach einem interessanten Nachmittag, mehr dazu nächste Woche.

Be the first to like.

Silverlight eBook

Stephan Haewß schreibt gerade an einem eBook über Rich Media Applications mit Silverlight 4. Dieses wird als Silverlight-Applikation erhältlich sein, da er diese auch als Anschauungs- und Lernobjekt nutzt. Die Erkenntnisse, die er durch die Implementierung gewinnt, werden direkt in den Inhalt zurückfließen.

Bin schon gespannt, wie sich das Buch weiterentwickelt, deshalb werde ich es auf jeden fall im Auge behalten. Bisher ist nur ein Probekapitel verfügbar.

Mehr zum eBook und dem Blog von Stephan Haewß

Be the first to like.

IT-Projektleitung: u19 Damen Lacrosse WM

- So der Countdown läuft gerade mal 3 Wochen bis die U19 Lacrosse WM in Hannover stattfindet. Warum die Info? Weil ich die Ehre habe dort die IT-Projektleitung zu haben.

topbanner_womens_u19_2011

 

 

Weitere Information zu der WM und Lacrosse:

Lacrosse in Österreich:

Videos:

This is Lacrosse
MLL “The Show”
Trainingscamp Seckau
2 people like this post.

Linksammlung 9/7/2011

Silverlight

Windows Phone

Be the first to like.

Mango–erste Eindrücke

Für Mango sind einige Features angekündigt worden.

  • Drittanbieter Multitasking
  • Multiplayer-Modus
  • Task Switcher
  • Skype (ev. als App)
  • individuelle Klingeltöne
  • mehrere Live-Tiles pro App
  • weitere Sprachen für Windows Phone
  • Smart DJ Mix
  • Integrierte Facebookanbindung zum Upload von Bildern
  • Hardware Grafikbeschleunigung
  • Zugriff auf Facebook Kalender
  • Unterstützung von mehreren Windows Live Kalendern)
  • Internet Explorer 9 mobile mit HTML 5 und Silverlight
  • SkyDrive Unterstützung
  • integrierter MSN und Facebook Messenger in den Kontakten und/oder Nachrichten Hup
  • Zusammenfassung von Kontaktgruppen
  • Statusnachrichten aus Facebook können im Ich Live Tile angezeigt/aktualisiert werden
  • Check-In-Funktion
  • Bingsuche wird um eine Video- und Bildersuche erweitert
  • Bingsuche kann mit Apps interagieren

Die Beta-Version verspricht schon mal viel, das erste das mir selbst aufgefallen ist, ist die Änderung in den Apps und Kontakten. So kann man jetzt schneller zu den einzelnen Apps scrollen. Weiters ist  es in den Kontakten jetzt möglich verschieden Kontaktgruppen anzulegen.

Die nächste Neuerung betrifft den Kalender, wo nun sämtliche Windows Live Kalender, die man in seinem Account hat, kann man auf seinem Handy betrachten. Bei den Nachrichten wird je nachdem ob der-/diejenige online ist eine SMS oder eine Facebook-Chat-Nachricht verschickt. Natürlich kann man dies auch durch Einstellungen unterbinden. Was mir auch noch aufgefallen ist, ist die Neugestaltung beim Telefonieren.

Auch wenn ich noch nicht, alle neuen Funktionen testen konnte, im Großen und Ganzen, kann man sich nur auf den Herbst und die Veröffentlichung von Mango freuen.

Be the first to like.

Linksammlung 20/6/2011

Silverlight

Windows Phone 7

Be the first to like.

Windows Phone 7 (Mango) Tutorials

Mit 24. Mai 2011 wurde die Windows Phone 7.1 Developer Tools (Codename “Mango”) veröffentlicht. Kurz darauf veröffentlicht Kunal in seinem Blog eine Windows Phone 7 Tutorial Reihe.

Inhaltsverzeichnis

  • Download Windows Phone Developer Tools 7.1 Beta
  • What’s New in Windows Phone Developer Tools 7.1 Beta?
  • Windows Phone 7 (Mango) Tutorial
  • Be the first to like.
    A1 Brand

    Contact us

    Copyright © 2011. All Rights Reserved.